800°C-Kraftwerk
Als 800°C-Kraftwerk bezeichnet man Kraftwerke, die in Zukunft mit sehr hohen Dampftemperaturen jenseits der 700°C-Grenze arbeiten können. Bereits existierende Projektanlagen können derzeit das verwendete Wärmeträgermedium (Wasser) auf bis zu 700°C erhitzen (Druck: 350 bar). Durch diese Technik können Kraftwerke künftig Wirkungsgrade jenseits der 50% erreichen (Stand der Technik 45%). Für die weitere Zukunft bis 2050 sollen auch Projektanlagen realisiert werden die 800°C erreichen können. Voraussetzung dafür sind jedoch weitreichende Entwicklung bei den verwendeten Werkstoffen, damit die großen Belastungen, die dann auf Turbinen und Ventile wirken, auch bewältigt werden können.

Stand: Februar 2013

Quelle: energie.de
www.energie.de
energie.de ist Medienpartner von enerope.

 

< zurück